Das sind wir

Peter Scherer – Leitung

Peter Scherer – Leitung

Peter Scherer  Berufslehre als Elektromechaniker, Lehrerseminar in Solothurn, Kirchenmusikstudium an der Akademie für Schul- und Kirchenmusik in Luzern. 32 Jahre Lehrer an der Stadtschule Solothurn und 36 Jahre musikalischer Leiter der Singknaben der St. Ursenkathedrale Solothurn. 1986 Kulturpreis des Kantons Solothurn. 25 Jahre Chorreisen mit den Singknaben durch fast ganz Europa. 2004, am Europäischen Jugendchor Festival in Basel, vertreten der Schweizer Jugendchöre zusammen mit 17 europäischen Jugendchören.

Heute teilpensioniert (Schule und Singknaben), Organist der Pfarrkirche Ennetbürgen, musikalischer Leiter des Männerchors Zug – Cham, des Gesangsensembles Cappella Nova Unterwalden und gelegentlich tätig als Experte der SCV an Gesangsfesten, Wettbewerben und an Dirigierexamen für Kinder- und Jugendchorleitung an den Musikhochschulen Zürich und Luzern. Chefexperte am Innerschweizer Gesangsfest 17. – 19. Juni 2016 in Cham.


Unsere Mitwirkenden werden immer wieder neu eingeladen und zusammengestellt, je nach Besetzungsbedarf. Diese Sänger haben schon bei Cappella Nova Unterwalden mitgewirkt:

 

 

Rita Barmettler – Sopran

rita-barmettler
Rita Barmettler – Sopran

Rita Barmettler ist in Buochs wohnhaft und aufgewachsen. Schon als Kind hat sie sehr viel gesungen und musiziert. 2007-2010 absolvierte sie das Bachelor-Musikstudium in Bern mit der Vertiefung Klassischer Gesang. 2013 schloss sie erfolgreich das Doppel-Masterstudium Schulmusik II und Gesangspädagogik an der Musikhochschule Luzern ab mit der Note 5,5.
Nebst dem ausgebildeten Klassischen Gesang, den Rita Barmettler gerne als Solistin in Kirchenchören oder in spezialisierten kleineren Ensembles pflegt, singt sie auch Chansons, Musicals, Pop/Rock, Gospel, bis hin zum urtümlichen Jodel. Besonders bekannt ist Rita Barmettler mit Nidwaldner Liedern geworden, die sie zunehmends auch selber komponiert und v.a. in der Formation «Rita & Sepp» zum Ausdruck bringt.
Gegenwärtig ist sie Gymnasiallehrerin im Fach Musik am Theresianum in Ingenbohl, leitet Gesangs- und Jodelkurse an der Musikschule Buochs, ist Stimmbildnerin und Chorleiterin und tritt als breitgefächerte Sängerin in mehreren Formationen an diversen Anlässen auf.

Nadia Bircher

Nadia Bircher – Sopran

Die in Nidwalden geborene Sopranistin spielte als Kind 9 Jahre lang Saxophon. Mit 16 Jahren begann sie Gesangsunterricht zu nehmen. Nach abgeschlossener Berufslehre als Fachfrau Information und Dokumentation absolvierte sie das Vorstudium und gleich anschliessend den Bachelor of Arts an der Hochschule Luzern – Musik. Die Sopranistin studiert zurzeit bei Prof. Barbara Locher im Master of Arts in Musikpädagogik an der Hochschule Luzern – Musik. Ihre ersten Bühnenerfahrungen sammelte sie bei Opernprojekten, wie etwa «Il Pasticcio», «Arrivals and Departures» und «Mon Dieu – Göttliches und allzu Menschliches auf allen Ebenen» an der Hochschule Luzern unter der Leitung von Regina Heer. An Meisterkursen bei Rosalba Trevisan und Malcolm Walker durfte sie wichtige Erfahrungen sammeln und wirkte schon in verschiedenen Chorprojekten mit. Mit der Aufführung ihres Bachelorprojekts «Im Herzen nichts Neues» sammelte sie weitere Bühnenerfahrungen und in der ersten Schweizer Off-Produktion der Oper Flight von Jonathan Dove spielte sie die Rolle der Tina.
 

 

Alexandra Busch – Alt

Alexandra Busch – Alt

Alexandra Busch Sechser absolvierte ein Gesangsstudium an den Hochschulen für Musik und Theater Bern und Leipzig. Sie schloss mit dem Konzertexamen ab.
Sie arbeitete als Solistin mit Dirigenten wie Johannes Günter, Andres Joho, Bernhard Pfammatter, Ambros Ott, Christer Lövold, Adrian Schneider, Frieder Bernius und Helmut Rilling zusammen.
Alexandra Busch ist sowohl als Konzertsängerin als auch in Opernproduktionen zu hören. Sie setzt sich gern und engagiert mit zeitgenössischen Kompositionen auseinander.

www.alexandrabusch.ch
 

 

Susanne Andres – Alt

Susanne Andres – Alt

 

 

Armin Würsch – Tenor

Armin Würsch – Tenor

Primarlehrerausbildung am Seminar Hitzkirch.

Nebenberufliche Ausbildung zum Blasmusikdirigenten an der Musikhochschule Luzern.

Unterricht in Sologesang bei Heidi Leuthold, Luzern 1985 – 1993, bei Frieder Lang, Zürich 1993 – 2004, bei Martin Nyvall, Nürnberg 2008/2009  und bei Frau Barbara Buhofer, Birrwil 2007 in Singen, Sprechen, Theater.

2012- 2014 Unterricht bei Hans-Jürg Rickenbacher, Dozent an der Musikhochschule Luzern.

Solist in Konzerten und Messen. Zahlreiche Auftritte mit Balladen, Opern- und Operetten-Arien, sowie  Songs aus Musicals.

Mitwirkung bei mehreren Uraufführungen wie „Chopf und Buich“ von Dominik Wyss oder der „Messe zu Ehren des heiligen Bruder Klaus“ aus der Feder des ehemaligen Dozenten der Musikhochschule Luzern, Hans Zihlmann.

In Kurt Weil und Berthold Brecht’s „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagony“ Rolle des Jack.

Mitwirkung in der Operette „Die schöne Galatheé“ in Altdorf als Pygmalion.

(Mitglied des Gesangsquartettes „Cappella Nova Unterwalden“.)

Zusammen mit seinen Geschwistern erhielt er den Förderpreis der Schindler Kulturstiftung.
 

 

Tobias Wurmehl – Bassbariton

Tobias Wurmehl – Bass

Tobias Wurmehl (*1992) aus Oberwil BL machte bereits mit 7 Jahren erste Erfahrungen mit dem Singen in der Singschule St. Gallen und später in der Knabenkantorei Basel, wo er auch als Knabensolist (Zauberflöte, Le jongleur de notre dame) gefördert wurde. Er ist Mitbegründer des Ensembles «The Harmonists Basel» und festes Mitglied im Solistenensemble des Jugendchor- und Orchestervereins «Juventus Musica Basel».
Nach dem Vorstudium an der Hochschule Luzern – Musik studiert er seit 2014 bei Prof. Hans-Jürg Rickenbacher und befindet sich zurzeit im Master of Arts in Vokalpädagogik. Ab Herbst 2018 wird er sein Studium bei Judith Schmid, ebenfalls in Luzern, weiterführen.

Konzertauftritte führten ihn neben der Schweiz auch nach Deutschland und Portugal. Vor allem in der Zentralschweiz und der Region Basel verzeichnet er eine rege Konzerttätigkeit mit Literatur aus verschiedenen Epochen.

Erfahrungen mit Musiktheater sammelte er im szenischen Unterricht an der HSLU und deren Aufführungen, sowie bei diversen Projekten von und mit Studenten wie zum Beispiel «Zauberflöte», «Bastien et Bastienne», «Der Schauspieldirektor» und am Theater Burgdorf in der Schweizer Erstaufführung von Friedrich Weigmanns «Klarinettenmacher». In der Spielzeit 2017/18 war er ausserdem Gast im Chor des Luzerner Theaters für die Produktion «Faust-Szenen».

Im Herbst wird er in «Fra Diavolo» (Aubert) bei der «Free Opera Company» in Zürich zu hören sein.

www.tobiaswurmehl.ch

 

 

Thomas Stöckli – Bass

Thomas Stöckli – Bass

 

 

Patrick Oetterli – Bass